Spenden

per Überweisung:

Kreissparkasse
Schwalm-Eder


IBAN: DE69520521540031313133 
BIC: HELADEF1MEG


mittels paypal:

                                                         

Erreichbarkeit

Öffnungszeiten des Tierheims: 

Donnerstag - Sonntag

von 13.00 bis 16.00 Uhr


 Telefonisch erreichen Sie uns:

Montag - Sonntag

von 14:00-16:00 Uhr 

unter 05662 - 6482

Werden Sie Mitglied

Tierheim-Auto

Besucher

Heute145
Insgesamt1067900

Tierheimfest 2017

facebook/ instagram

Wir sind auch bei facebook

&

instagram (neu)

zu finden :-)

Tag der Kennzeichnung – Nie mehr Weihnachten in der Fremde

"Tag der Kennzeichnung" am 30.1.2016 im Tierheim

Tiere können entlaufen. 

Ihren Weg finden sie dann oft als Fundkatzen und Fundhunde ins Tierheim.

Um eine schnelle Rückführung dieser Tiere zum Besitzer gewährleisten zu können, ist eine effektive Kennzeichnung von großer Bedeutung.

Am 30.1.2016 findet daher im Tierheim Beuern ein "Tag der Kennzeichnung" statt.

Eine telefonische Anmeldung ist zwingend erforderlich - 05662 6482, Montag bis Sonntag 13.00 bis 16.00 Uhr

Warum wir das machen und wie der genaue Ablauf ist, erfahren Sie unten im text

Die Kennzeichnung Ihres Tieres mit einem Mikrochip kann sich im Notfall zur Identifizierung als überaus nützlich erweisen!


Am heiligen Abend, den 24.12.2015 wurde ein Kater hilflos aufgefunden und am Folgetag von tierlieben Menschen ins Tierheim gebracht.

Bereits auf den ersten Blick war erkennbar, dass es sich um ein älteres Tier handelt. Bei der weiteren Aufnahmeuntersuchung stellte sich heraus, dass sein rechtes Auge trüb ist und sein linkes Auge zwar normale Pupillenbewegung zeigt, jedoch sein Verhalten und die Art wie er sich bewegt, deutlich macht, dass er fast blind ist und höchstens Schattenumrisse erkennt.

So unglaublich schreckhaft, so überrascht bei jeder Berührung, ließ sich das nächste Problem erahnen. Mehrere Versuche, ihn durch Geräusche auf einen Gegenstand aufmerksam zu machen, bestätigten leider die Vermutung, dass er auch noch taub ist.

Durch das stark eingeschränkte Sehen und Hören bewegt er sich nur, wenn er muss, und dann langsam und vorsichtig. Die Folge daraus ist eine zurückgebildete Hinterbeinmuskulatur.

Das Gesamterscheinungsbild lässt darauf schließen, dass Santa auf jeden Fall ein Zuhause hatte, in dem er gut versorgt wurde.

Warum hat er sein Zuhause verloren? ... Wurde er verscheucht? Hat er sich vor etwas erschreckt und ist weggelaufen? Wurde er ausgesetzt?

Die Hoffnung, ihn seinem Besitzer zurückzugeben, zerschlug sich schnell, da die Tätowierung im Ohr des Katers nicht mehr lesbar ist. 

In der Folge wurde er fotografiert und auf unserer Homepage sowie bei facebook veröffentlicht.

Nun bleibt uns leider nichts anderes übrig, als abzuwarten, dass ihn sein Besitzer erkennt und ihn in sein vertrautes Zuhause zurück holt; an den Ort, wo er sich zurecht findet.

Da sich bisher niemand gemeldet hat, bekam der braun getigerte Weihnachtskater von unseren Tierheim-Mitarbeitern den Namen „Santa“.

Sollte sich in den nächsten Tagen sein Besitzer nicht melden, suchen wir ein schönes Zuhause in ruhiger Umgebung, wo er als Wohnungskater ein warmes Plätzchen am Ofen findet.

 

Santas Schicksal steht stellvertretend für zahlreiche Fundkatzen, die wir in den vergangenen Jahren im Tierheim aufgenommen haben. Anhand der Tabelle ist gut ersichtlich, das dies keine Ausnahme, sondern zu unserem Bedauern leider die Regel ist.

Jahr

Fundkatzen

Zurück an Besitzer

2015

231

12

2014

288

9

2013

213

11

2012

201

6

Wir appellieren daher an alle Tierbesitzer: „Ersparen Sie Ihrem tierischen Familienmitglied Santas Schicksal!“

Lassen Sie Ihr Tier zuverlässig kennzeichnen. Heutzutage geschieht dies durch einen Mikrochip, welcher vom Tierarzt mittels Spritze unter die Haut implantiert wird. Dieser Chip ist dann von außen mit einem Lesegerät auszulesen. Die 15stellige Chipnummer muss im Anschluss daran in Verbindung mit der eigenen Adresse und Telefonnummer bei einem Haustierregister gemeldet werden. Diese Registrierung ist kostenlos.

Wenn nun ein gekennzeichnetes und gemeldetes Tier aufgefunden wird, kann anhand der Chipnummer umgehend eine Rückführung an den Besitzer erfolgen.

Seit vielen Jahren fordern Tierschützer die Einführung der Kastrations- und Kennzeichnungspflicht, um unkontrolliert wachsende Katzenbestände Einhalt zu bieten und den Tieren das Schicksal von Santa zu ersparen.

„Handeln statt Reden“ – Tag der Kennzeichnung

Wir bieten in diesem Jahr mindestens 1x pro Quartal einen „Tag der Kennzeichnung“ an.

Der erste „Tag der Kennzeichnung“ findet am 30.01.2016 im Tierheim Beuern statt.

An diesem Tag können Tierbesitzer ihr Tier im Tierheim mit einem Mikrochip kennzeichnen lassen.

Sie haben somit die Möglichkeit, ihr Tier eindeutig zu kennzeichnen und im Verlustfall die bestmöglichste Vorsorge für eine schnelle Rückführung getroffen zu haben.

Ablauf:

Tierbesitzer müssen sich vorab telefonisch bis 29.01.2016, 16 Uhr unter 05662 6482 (Montag bis Sonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr) im Tierheim dafür angemeldet haben.

Die telefonische Terminvereinbarung ist zwingend notwendig, um Wartezeiten zu vermeiden und einen zügigen Ablauf zu gewährleisten. Vorrangig werden die Tiere gekennzeichnet, die aus Kommunen stammen, die mit dem Tierheim eine Fundtiervereinbarung haben.

Unsere betreuende Tierarztpraxis Dr. Paul wird die Kennzeichnung durchführen.

Die Registrierung beim Haustierregister werden wir im Tierheim für Sie übernehmen.

 

Kontaktdaten:

Tierheim Beuern – Ein Heim für Tiere e.V.

Steinbruchsweg 1a

34587 Felsberg

Spendenkonto bei der Kreissparkasse Schwalm-Eder

IBAN: DE69 5205 2154 0031 3131 33 – BIC HELADEF1MEG

Tier des Monats

Ricki

 

Not -"Fell"

Hundepension


 

Förderungen durch