Egon

22.03.2021 Wir gehen mit Egon in die Vermittlung.

Potenziellen Interessenten muss bewusst sein, dass es beim Erstkontakt nicht möglich sein wird, Egon anzufassen. Es handelt sich um einen unsicheren Hund, der eine gewisse Zeit benötigt, Vertrauen zu einem Menschen aufzubauen. Anfassen ist ein Privileg, dass sich eine Person bei ihm erst erarbeiten muss. Beim ersten Kennenlerntermin wird es einen gemeinsamen Spaziergang mit den Interessenten und einem Tierheimmitarbeiter geben, der Egon führen wird. Wir werden zunächst schauen, wie Egon auf die jeweiligen Personen reagieren wird und individuell entscheiden, wie der weitere Verlauf sein wird.

Bis zur endgültigen Vermittlung wird es einige Zeit in Anspruch nehmen. Interessenten sollten also bereit sein, gewisse Zeit in das Kennenlernen und das Annähern von Egon zu investieren. Wichtig ist es, sich hierbei an unsere Anweisungen und Vorgaben zu halten, um Egon nicht zu überfordern und zu verschrecken.

Egon wird nur in einen ruhigen Haushalt, ohne kleine Kinder, Katzen oder Kleintiere vermittelt. Gerne darf bereits ein souveräner Zweithund vorhanden sein, hier muss natürlich vorab geschaut werden, ob die Sympathie passt. Egon wird nicht mitten in eine belebte Großstadt vermittelt, daher suchen wir vorrangig ein Zuhause in ländlicher Umgebung.

Wünschenswert sind hundeerfahrene Personen, die die Signale und Körpersprache eines Hundes deuten und einschätzen können und nicht zu viel auf einmal von Egon verlangen.


13.03.2021 Es geht in großen Schritten voran. Mittlerweile sind entspannte Spaziergänge außerhalb des Tierheimgeländes möglich. Meist wird Egon von seiner Hundefreundin Baghira begleitet, aber auch der gemeinsame Spaziergang mit anderen Artgenossen funktioniert. Egon lässt sich hierbei von verschiedenen Personen führen, wenn auch noch nicht anfassen. Dies bleibt weiterhin einigen ausgewählten Personen vorbehalten. Geschirr und Halsband an- und ausziehen, an- und ableinen gehört für ihn mittlerweile zur Routine (durch seine Bezugsperson).

Fremde Menschen erscheinen ihm nach wie vor suspekt und er geht auf Abstand. Bei seinen Bezugspersonen zeigt sich Egon aufgeschlossen, freut sich über deren Anwesenheit, lässt sich ohne Probleme anfassen, ist verschmust und zeigt sogar Spielaufforderungen. Diese Bindung erstreckt sich momentan auf einige wenige Personen, die regelmäßig Kontakt zu ihm haben und sich mit ihm beschäftigen.

Wir werden demnächst mit Egon in die Vermittlung gehen, bis dahin muss er allerdings noch etwas sicherer werden, was Außenreize angeht und auch anderen Menschen gegenüber entspannter werden.

In den nächsten Wochen werden wir den Status von Egon auf unserer Homepage aktualisieren und mitteilen, sobald wir Interessenten für ihn annehmen.

 

Anbei zwei Videos vom Spaziergang mit Egon und seiner Hundefreundin Baghira:

 

 


23.02.2021 Egon macht weiterhin große Fortschritte. Es ist bereits möglich mit ihm das Tierheimgelände und die Ausläufe zu erkunden. An- und ableinen ist hierbei kein Problem mehr. Unser Ehrenamtlicher Rolf hat gute Vorarbeit geleistet und ihm bereits ein Geschirr anziehen können, woran wir nun anknüpfen können. Teilweise ist er draußen natürlich noch sehr schreckhaft und unsicher, da vieles für ihn einfach neu und ungewohnt ist. Mit jedem Mal wird es jedoch sichtlich besser und er findet Gefallen daran, auch die Welt außerhalb des Tierheimgebäudes zu erkunden.

Auch das Anfassen klappt immer besser, vereinzelt sucht er sogar von sich aus den Kontakt und ist bei weitem nicht mehr so verunsichert wie noch vor ein paar Monaten. Streicheln und in seiner Nähe sein ist für ihn keine Belastung mehr. Er kann sich entspannen und ist deutlich aufgeschlossener geworden. Innerhalb seines Zwingers oder des Aufenthaltsraumes kann er sich sogar entspannt ablegen und lässt Nähe zu.

Fremde Menschen werden zunächst verbellt, recht schnell aber akzeptiert und vereinzelt genauer unter die Lupe genommen oder einfach links liegen gelassen.

Für den nächsten Schritt, ein Spaziergang außerhalb des Tierheimgeländes muss noch etwas Vertrauen aufgebaut werden und eine Routine in das Geschirr und Halsband an- und ablegen kommen, um ihn auf dem Spaziergang gut absichern zu können.

Egon hat in den letzten Wochen eine enorme Entwicklung durchgemacht und wird durch regelmäßigen Kontakt mit uns Mitarbeitern immer mehr Vertrauen aufbauen und immer mehr zulassen. Nun ist es wichtig, ihn nicht zu überfordern und direkt zu viel von ihm zu verlangen, um erzielte Erfolge nicht aufs Spiel zu setzen.

Bis wir Interessenten und damit für ihn völlig fremde Menschen einladen, wird es noch eine Weile dauern. Wir werden dies zu gegebener Zeit hier auf der Homepage mitteilen.

Anbei zwei Videos von Egon. Auf dem ersten Video ist Egon im Auslauf mit seiner Hundefreundin Baghira zu sehen, auf dem zweiten beim entspannten Kuscheln im Zwinger.

 

 


06.02.2021 Es geht voran…Egon taut immer mehr auf. Zu unserem Ehrenamtlichen Rolf hat er mittlerweile eine gute Vertrauensbasis aufgebaut. Egon genießt seine Anwesenheit und freut sich jedes Mal über seinen Besuch. Von Rolf angefasst zu werden empfindet er nicht mehr als unangenehm und wirft sich sogar auf den Rücken um sich intensiv kraulen zu lassen :-).

Insgesamt wird Egon immer entspannter und lässt vereinzelt auch schon Anfassen bzw. Streicheln durch einzelne Mitarbeiter zu.

In der täglichen Arbeit mit Egon war es unserem Ehrenamtlichen des Weiteren bereits möglich ihm ein Geschirr anzuziehen. Auch dies lässt Egon mittlerweile problemlos zu.

Für den ersten Spaziergang außerhalb des Tierheimgeländes ist auf jeden Fall noch etwas Arbeit notwendig, stellt aber das nächste große Ziel da.

Um ein bisschen Abwechslung in Egons Tierheimalltag zu bringen, darf er regelmäßig mehrere Stunden gemeinsam mit den Privathunden Leeroy und Baghira im Mitarbeiterraum verbringen, was super funktioniert. Die Drei verstehen sich sehr gut und sind im Umgang miteinander absolut unproblematisch.

Insgesamt hat Egon schon große Fortschritte gemacht, wird nichts desto trotz noch eine ganze Weile benötigen, bis er vermittelt werden kann. Erst wenn entspannte Spaziergänge möglich sind und ihn fremde Menschen und Situationen nicht mehr völlig verschrecken, werden wir beginnen, Interessenten für ihn einzuladen.

Wir werden seine Fortschritte regelmäßig aktualisieren und mitteilen, wenn wir offiziell mit ihm in die Vermittlung gehen.


07.01.2021 Egon macht Fortschritte…Unsere Anwesenheit ist für ihn mittlerweile kein Problem mehr. Man kann sich entspannt mit ihm in einem Raum bzw. in seinem Zwinger aufhalten, ohne dass er einen verbellt oder panisch auf Rückzug geht. Er bleibt nach wie überwiegend auf Abstand und möchte nicht angefasst werden. kommt aber teilweise von sich aus auch mal näher, da dann doch die Neugierde überwiegt.

Um Kontakt zu knüpfen bekommt Egon seine Mahlzeiten von uns ausschließlich aus der Hand. Hierbei kommt er entspannt von sich aus teilweise sogar bis auf den Schoß, um sich sein Essen abzuholen.

Unserer Ehrenamtlicher Rolf, welcher täglich zu uns kommt, um Zeit mit Egon zu verbringen und sich ihm anzunähern, hat mittlerweile eine gute Bindung zu ihm aufgebaut. Bei ihm zeigt sich Egon sehr entspannt, liegt eng bei ihm und lässt sich auch immer mehr streicheln. Des Weiteren war es ihm bereits möglich, Egon ein Halsband umzulegen.


28.10.2020 Bisher scheint niemand Egon zu vermissen, daher suchen wir nun bald ein neues Zuhause für den kleinen Mann. Bis dahin ist allerdings noch einiges an Arbeit mit ihm notwendig, da er noch nicht wirklich zugänglich ist. Leider wissen wir nichts über ihn und seine Vorgeschichte, seine Herkunft und was ihm eventuell widerfahren ist. Er ist sehr misstrauisch und meidet den direkten Kontakt lieber und hält einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu Menschen.

Bevor er nun also vermittelt werden kann, muss er zunächst einmal Vertrauen aufbauen und lernen, dass ihm Menschen nichts Böses wollen.

Wir werden weiter berichten und auch darüber informieren, wenn Egon zur Vermittlung steht.


Egon kam am 26.09.2020 als Fundhund aus Gudensberg zu uns.

Wer ihn vermisst oder Angaben zu seiner Herkunft machen kann, meldet sich bitte bei uns im Tierheim.

TierartHund
RasseRehpinscher
GeschlechtMännlich
Geborenca. 2015
FundortGudensberg
Im Tierheim seit26.09.2020

Geimpft Gechipt Entwurmt/Entfloht Mag andere Hunde


Egon sucht noch einen Paten!


Übernehmen Sie die Patenschaft für Egon und unterstützen uns damit bei der täglichen Versorgung und Pflege.


Werden Sie jetzt Pate!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen